Hast du ein Problem mit
Autohaus König?
Beschwerde schreiben

Anzeige

Ist dies Ihr Unternehmen?

Autohaus König - Kauf Jahreswagen AH König Standort Oranienburg

252042
287
18 Jun 2021

Diese Beschwerde wurde vor über 1 Jahr geschrieben. Alle Beschwerden anzeigen

Anzeige

Am 26.04.2021 habe ich mir einen Jahreswagen Renault Clio im AH angesehen. Nach Angabe des Verkäufers sei dieser von einem Mitarbeiter gefahren worden. Der Verkäufer fragte lediglich, ob ich jemand bei der Zulassungsstelle kennen würde. Dies verneinte ich. Insofern empfahl er den Zulasssungsdienst über das AH (Das Zulassungspaket kostet noch einmal 249 €. Da ich die corona-bedingte Abwicklung in der Zulassungsstelle nicht kannte und davon ausgehe, dass gewerbliche Zulassungsdienste bevorzugt behandelt werden, vereinbarte ich den "Service".) Ich unterzeichnete die Bestellung, wie auch das AH, am gleichen Tag. Die Überweisung des Kaufpreises erfolgte durch mich am 28.04.2021. Die Versicherungsbestätigung übermittelte ich am 27.04.2021 an das AH. Für die Zulassung musste ich meinen Personalausweis im AH abgeben. Ich ging von einer Auslieferung des körperlich im AH König Oranienburg vorhandenen Kfz innerhalb von einer bis eineinhalb Wochen aus, da das Fahrzeug schließlich nur zugelassen werden muss. Nach zwei Wochen (05.05.2021) hörte ich nichts und fragte mal nach. Da hieß es vom Verkäufer, dass er doch bereits bei Besichtigung mitgeteilt hätte ( hat er aber nicht, ich hatte einen Zeugen dabei), dass es schon vier Wochen dauern könne, aber er werde das Fahrzeug zum Freitag in die Werkstatt geben, so dass das Kfz am Montag bereit stehe, da in meinem Falle, wegen der bereits erfolgten Zahlung, damit zu rechnen ist, dass es früher klappt. Am Montag meldete sich niemand. Diverse Versuch den Verkäufer telefonisch zu erreichen, geschweige denn, dass er zurückruft, schlugen fehl. Am 22.05.2021 erschien ich daher persönlich im AH und äußerte meinen Unmut über die Situation (bezahlt, Auto steht beim AH, kein Personalausweis, keine Auslieferung) nicht gerade leise. Ich kann nur hoffen, dass andere Kunden das gehört haben. Aus diesem Gespräch konnte ich nunmehr entnehmen, dass alles nur am Zulassungsdienst liegen solle (es fiel der Name Kroschke). Der Verkäufer versuchte noch jemand beim Zulassungsdienst zu erreichen; vielleicht tat er auch nur so; es meldete sich jedoch/ wohl niemand. Der Verkäufer machte nun auf freundschaftliche Art und zog mich damit aus dem AH. Er gab mir seine Handynr. mit dem Hinweis, dass ich ihn darüber direkt erreichen könne, wenn er nicht an seinem Schreibtisch sitze. Außerdem werde er sich morgen melden, nach dem er den Stand der Dinge mit dem Zulassungsdienst geklärt habe. Er meldete sich die ganze Woche nicht. Am 01.06.2021 habe ich den Zulassungsdienst Kroschke kontaktiert. Hierbei konnte ich erfahren, dass der Auftrag vorliegt, aber bereits am 28.04., 04.05. und 05.05.2021 die Rückmeldung von der Zulassungsstelle gekommen war, dass Unterlagen fehlen. Welche, das konnte er nicht sagen, verwies aber an den regionalen Zulassungsdienst Lux. Diesen konnte ich leider nicht erreichen. Daraufhin bin ich wieder ins AH, um den Stand der Dinge vom Verkäufer zu erfahren. Da hieß es nur, es gäbe nichts Neues. Der Verkäufer wurde meinerseits mit der Info des Zulassungsdienstes konfrontiert. Da hieß es dann, dass am 28.05.2021 seinerseits mit dem Standortleiter eine 12seitige Verlusterklärung ausgefüllt und abgeschickt wurde, weil die Zulassungsbescheinigung Teil 1 fehle. Es handele sich bei dem Kfz um eine Eigentumssicherung (zur Erinnerung: ursprünglich hieß es, ein Mitarbeiter sei das Kfz gefahren) Wie kann ein Auto verkauft werden, für das nicht alle Papiere vorliegen? Der Verkäufer meinte dazu nur, dass er nur die Auskünfte zum Kfz geben kann, die im System sind. Die Rücknahme und Einpflege der Daten habe eine andere Abteilung an einem anderen Standort vorgenommen. Wenn dies tatsächlich so ist, liegen hier eindeutig innerbetriebliche Missstände vor, die vielleicht nicht dem Verkäufer anzulasten sind, aber definitiv dem Unternehmen und seinen Verantwortlichen. Wenn ich mir andere Beschwerden ansehe, könnte man zu der Annahme gelangen, dass diese Verfahrensweise bewusst erfolgt, aus welchen Gründen auch immer.
Ich merkte dann nur an, dass es dann wohl weitere drei Wochen dauere. Dies verneinte er jedoch. Im Nachhinein stellte ich fest, dass ich selbst als Privatperson und trotz der Pandemie bei der Zulassungsstelle Oranienburg innerhalb von zwei Wochen einen Termin erhalten hätte und so eine Zulassung bis Mitte Mai erreicht. So soll ich 249 € (incl. Aufbereitung für Auslieferung) für einen nicht in zeitlich erwarteter und mit keiner Silbe seitens des AH kommunizierter Form erbrachten Service leisten. Unglaublich. Hierauf bekam ich nunmehr zur Antwort, dass ich diesbezüglich bei diesem AH falsch sei, da die Kfz- Briefe nur über den Zulassungsdienst versichert seien. Wieder vergingen 1, 5 Wochen. Wieder kein Anruf des AH aus Eigeninitiative. Am 11.06.2021 Rücksprache mit dem Zulassungsdienst Lux. Die haben den Vorgang jedoch nicht im System!? Rücksprache mit Kroschke: demnach liegt beim zuständigen Berliner Büro nichts vor und der Vorgang steht nach wie vor auf "unvollständig". Daraufhin wurde der Verkäufer meinerseits angeschrieben, sich umgehend zu melden bzw. der Standortleiter Hr. Stiewe. Der Standortleiter sei nach Auskunft der Empfangsdame direkt ohnehin nicht erreichbar, sondern nur per Mail. Also wurde auch dieser angeschrieben. Ferner wurde die AH König Zentrale kontaktiert, um eine Beschwerde abzugeben. Hierauf wurde mitgteilt, dass das Anliegen weitergegeben wird und sich am selben Tag noch jemand meldet, dem alles geschildert werden kann.
Da keine Rückmeldungen erfolgten, erschien ich wieder im AH beim Standortleiter. Er meinte, dass er meine E-Mail mit der Bitte um Rückruf nicht erhalten habe. Sei es drum. Er teilte auf Nachfrage, was der Auslieferung im Wege stehe, mit, dass nunmehr noch eine Erklärung der Bank ausstehe, da das Fahrzeug einkauffinanziert sei. All das interessiert mich jedoch nicht. Das Auto stand zum Verkauf, ich habe es bezahlt, es steht da und die Versäumnisse des AH werden auf meinem Rücken ausgetragen. Ich kann nicht ins Ausland, da ich keinen Ausweis habe. Es sind jetzt knapp 8 Wochen um. Unglaublich.

Wie positionieren sich Verantwortliche des Unternehmens zu dem Sachverhalt? Ich erwarte eine Antwort, kurzfristige Auslieferung des Kfz, meines Ausweises und der Fahrzeugpapiere.

Ich werde jedem raten, dass beim AH König Oranienburg äußerste Vorsicht geboten ist.


Anzeige

Diese Seite repräsentiert nicht die offizielle Webseite des Unternehmens. Wenn du es wünschst, kannst du deine Beschwerde direkt über Kanäle einreichen, die von der Einrichtung und / oder von den Regulierungsbehörden oder Streitbeilegungsstellen zur Verfügung gestellt werden. Alle sichtbaren Kontaktinformationen, Bilder oder Logos werden entsprechend den von den Benutzern übermittelten Informationen und / oder mit den charakteristischen Zeichen, die die Marke auf dem Markt und in ihrer Kommunikation präsentiert, dargestellt.