Preisgarantie nicht eingehalten, Zahlungstermin 11. vertraglich, Mahnung schon am 10., Verbrauch 3700 kWh geschätzt.

  • 18 Jun 2024
  • #605472
  • 18
Anzeige

Elektrizität Berlin hat ohne Vorwarnung und trotz verbindlicher Preisgarantie den kWh-Preis erhöht. Statt der vertraglich zugesicherten 29,40 Cent/kWh inkl. 19% MwSt. wird mir plötzlich 33,84 Cent/kWh berechnet – angeblich wegen gestiegener Kosten, die laut Aussage der Aachener Betriebe gar nicht existieren. Auf meine zahlreichen Nachrichten, Anrufe und E-Mails erfolgt keinerlei Reaktion.

Der vertraglich vereinbarte Zahlungstermin ist der 11. jeden Monats, dennoch erhalte ich schon am 10. Mahnungen. Durch die heimliche Preiserhöhung wurde mir mein rechtmäßiges Sonderkündigungsrecht vorenthalten.

Darüber hinaus wurde mein monatlicher Abschlag willkürlich von 46,- Euro auf 113,- Euro erhöht.

Teilen

Ärger mit Elektrizität Berlin?

Schreib sofort eine Beschwerde und löse dein Problem!

Beschwerde schreiben!
0
Elektrizität Berlin
Zufriedenheitsindex: 8.8/100

Problem mit Elektrizität Berlin?

Beschwerde schreiben
Ist dies Ihr Unternehmen?

Ähnliche Reklamationen

Diese Seite repräsentiert nicht die offizielle Webseite des Unternehmens. Wenn du es wünschst, kannst du deine Beschwerde direkt über Kanäle einreichen, die von der Einrichtung und / oder von den Regulierungsbehörden oder Streitbeilegungsstellen zur Verfügung gestellt werden. Alle sichtbaren Kontaktinformationen, Bilder oder Logos werden entsprechend den von den Benutzern übermittelten Informationen und / oder mit den charakteristischen Zeichen, die die Marke auf dem Markt und in ihrer Kommunikation präsentiert, dargestellt.