Hilfe-Center Verbraucher Richtlinien Das musst du bei der Einstellung von Inhalten sicherstellen
zurück

Das musst du bei der Einstellung von Inhalten sicherstellen

Als Nutzer von Reklamation24 musst du sicherstellen, dass die von dir verfassten und eingestellten Inhalte:

  • nicht unsachlich, vorsätzlich unwahr, beleidigend oder verleumderisch sind
  • nicht die Persönlichkeitsrechte Dritter verletzen
  • nicht gewaltverherrlichend, rassistisch, pornografisch, extremistisch oder auf sonstige Weise sittlich anstößig oder jugendgefährdend sind
  • keine Anspielungen auf Namen, das Geschlecht, die Abstammung/Ethnie/Herkunft sowie körperliche/geistige Fähigkeiten enthalten
  • keine Rechte; insbesondere keine Patent-, Urheber-, Marken-, Leistungsschutz- und Kennzeichenrechte Dritter verletzen
  • nicht dem Zweck der Verbreitung eines politischen, weltanschaulichen oder religiösen Bekenntnisses dienen
  • keinesfalls die Soft- oder Hardware beeinträchtigen, beschädigen oder zerstören können; insbesondere, dass sie keine Viren enthalten
  • keine Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse eines Unternehmens offenbaren oder diese unter Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs oder unter Verletzung des Hausrechts erstellt worden sind
  • keine Schleichwerbung beinhalten; insbesondere, dass sie keine zu Werbezwecken platzierten Firmen- oder Markennamen enthalten
  • nicht dem Zweck dienen, persönliche Daten von Nutzern zu gewerblichen Zwecken zu sammeln, zu speichern oder zu nutzen. Dies gilt auch, ohne dass Inhalte eingestellt werden.
  • keine Fotos und Videos beinhalten, die Personen abbilden, die nicht in die Abbildung und deren Veröffentlichung auf Reklamation24 eingewilligt haben

Zudem musst du beim Verfassen von Beschwerden folgende Punkte berücksichtigen:

  • Beschwerden dürfen sich nicht gegen Gruppen, sondern nur gegen Firmen bzw. Geschäftsbezeichnungen, Freiberufler, Institutionen oder Marken richten. Bei Beschwerden gegen natürliche Personen darf sich diese nicht auf die private Sphäre dieser Person richten.
  • Die Beschwerde hat in einem sachlichen Ton und anhand nachvollziehbarer Kriterien zu erfolgen. Deine persönliche Meinung soll als solche klar erkennbar sein.
  • Die Beschwerde darf nicht auf der Behauptung unwahrer Tatsachen beruhen oder beleidigend sein.
  • Die Beschwerde darf keine Zitate vertraulicher Korrespondenz enthalten.
  • Die Beschwerde darf nicht ausschließlich der Warnung vor bestimmten Firmen oder Geschäftspraktiken dienen.
  • Die Beschwerde muss den derzeit gültigen Regeln der Grammatik entsprechen.
  • Die Beschwerde muss in deutscher Sprache geschrieben werden.
  • Die Beschreibung der Beschwerde muss selber verfasst werden und darf nicht von anderen Beschwerden kopiert werden.
  • Die Beschwerde darf keine persönlichen und/oder sensible Daten beinhalten. Solche Daten dürfen ausschließlich in dem dafür geeigneten Feld “Vertrauliche Informationen” erfasst werden.
  • Die Beschwerde muss ausführlich beschrieben werden.
  • Eine Beschwerde darf jeweils nur einmal mit dem Bezug auf ein und denselben Fall veröffentlicht werden.