1A Vista Reisen

1AVista Reisen GmbH

Beschwerde schreiben

Suche

1A Vista Reisen
Reklamationen & Beschwerden (14)

Unzufriedene Verbraucher teilen Ihre Reklamationen und Beschwerden mit 1A Vista Reisen. Lese echte Kundenerfahrungen und schaue wie das Unternehmen auf öffentliche Kritik reagiert und die Probleme seiner Kunden löst.

Suche

1A Vista Reisen Kein Interesse am Kunden....nur am Profit

Tja, womit soll man hier anfangen? Schlechte Vorbereitung, schlechte Kommunikation, Falschinformationen, mangelhafter Service, mäßig gute Verpflegung, unhöflicher flegelhafter Reiseleiter, schlecht organisierte Landgänge......und keine Reaktion auf die erste! Beschwerde..., um nur einige wenige Dinge zu benennen.

1A Vista Reisen Kabinenproblem , Nassbereich und die Kommunikation sehr sehr schlecht!

Das größte Problem war der Nassbereich. Ein Aufenthalt zu zweit war nicht möglich. Die Duschkabine konisch geschnitten hatte rechnerisch nur 0.86 qm. zur Verfügung .Mein Frau ist nur ein wenig eingeschränkt und doch noch sehr mobil, aber das Duschen war für uns sehr mühselig und fast gar nicht zu bewältigen. Kein deutschsprachliches Personal, leichte Bestellungen haben funktioniert aber eine leichte Konversation war nicht möglich. Vom Nassbereich keine Fotos vorhanden, da sie ja wissen wie das Schiff gebaut ist !

1A Vista Reisen MS Monica - ein durch und durch generalüberholungsbedürftiges Schiff

Sehr geehrte Damen und Herren, wir unternahmen mit Ihrem Unternehmen vom 2.3. bis zum 16.3. diesen Jahres eine Nilkreuzfahrt von Kairo nach Assuan. Das Schiff war die MS Monica. Um diese Zeit waren die Lufttemperaturen noch so, dass das Einschalten der Klimaanlage in der Kabine noch nicht notwendig war. Ich bemerkte lediglich, dass die Regelung der Klimaanlage nicht funktionierte, schenkte dem Sachverhalt aus eben erläutertem Grunde keine Beachtung. Am Morgen des 7.3. erhielten wir die Mitteilung, dass einer der Motoren ausgefallen sei und wir krochen demzufolge langsam den Nil aufwärts, so dass wir in Luxor bereits 1 1/2 Tage Verspätung hatten. Das Reiseprogramm wurde insofern noch durchgeführt, als die gebuchten Ausflüge auch stattfanden. Jedoch gab es die vorher von den Reiseleitern angekündigte Freizeit in Assuan nicht. Wir konnten deshalb unsere Ansichtskarten nicht bei der Post aufgeben. Der Reiseleiter, der sich mit Namen Ibrahim vorgestellt hatte, sagte mir, ich solle sie an der Schiffsreception abgeben, was ich auch tat. Diese Karten sind bis heute nicht angekommen, so dass ich annehmen muß, dass sie entsorgt wurden. Das alles hatten wir noch als ein relativ kleines Übel hingenommen, den Motorschaden als zufällig und daher verzeihlich, die nicht angekommenen Karten als unverzeihliche Schlamperei des Personals. Vor einigen Tagen stieß ich im Internet auf eine Reisebeurteilung einer Nilkreuzfahrt, welche mit der gleichen MS Monica im April 2023 durchgeführt worden war. Es gab die gleichen Probleme: Motorschaden und nicht funktionierende Klimaanlage. Ganz genau das Gleiche fand ich in einer Beurteilung einer im Juni 2023 stattgefundenen Reise. Fazit und Aufforderung: Sie sollten Ihrem ägyptischen Partner sehr, sehr kräftig auf die lahmarschigen und schlampigen Füße treten und ihn verpflichten, entweder die MS Monica grundlegend instand zu setzen, was einen Aufenthalt auf einer Werft bedingt, oder das Schiff für Reisen mit 1Avista auszusondern. Denn die bisher vom Schiffspersonal selbst durchgeführte Bastelei hat zu keinem Erfolg geführt. Mit freundlichen Grüßen ****** ******

1A Vista Reisen Bewertung der Reise „Nofretete vom 27.04.2023 bis zum 11.05.2023 mit der MS Monica

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben unter der Vorgangs Nr. 5093339/1 mit der KD. Nr. 1363309 die vorgenannte Kreuzfahrt für 3.734,00 € gebucht. Nach dem notwendigen Abstand möchten wir gerne in aller Sachlichkeit nachtragen, wie diese Reise für uns verlaufen ist (Ihr anzukreuzender Fragebogen zur Bewertung der Reise ist hierfür nicht geeignet): Die Situation ist Ihnen ja durch den regen Telefonverkehr mit der Reiseleitung und div. schriftlichen Beschwerden von Reisenden bekannt. Deshalb in Stichworten unsere Erfahrungen und Empfindungen 1. Wir haben „1Avista Reisen“ mit Bedacht als Partner gewählt, weil wir sie als seriösen Reiseveranstalter einschätzen. 2. Der gebuchte Flug mit Egypt Air hat uns das auch bestätigt. 3. Bei Ankunft auf dem Schiff war erkennbar, dass die 5 Sterne wohl nur in diesem Land vergeben werden, aber das war erstens bekannt und es hatte auch einen gewissen Charme. 4. Die Kabinen waren in Ordnung, die Klimaanlage lief und insbesondere die gesamte Besatzung war freundlich, hilfsbereit und immer fröhlich. Wir erwarteten einen schönen Urlaub. Bereits kurz nach der Abfahrt aus Kairo gab es Zweifel. 1. Dem Schiff ging nach der Abfahrt aus Kairo (am Tag 4) schnell die Puste aus: d.h. es fuhr schon nach kurzer Zeit in einer Art Schrittgeschwindigkeit. 2. Sehr schnell waren die Folgen erkennbar. Wir wurden am nächsten Tag informiert, dass ein Motorschaden vorliegt und dass die Ausflüge und Besich-tigungen zwar alle stattfinden sollten, aber mit zeitlichen Verzögerungen (einen Tag später und dann häufig in der Mittagshitze). 3. Zunächst fiel In der Kabine mehrfach der Strom aus. 4. In der Folge leistete auch die Klimaanlage ihre Arbeit nicht mehr. Letztlich wurden 37 Grad Celsius in der Kabine (411) gemessen. Die Reiseleitung bot eine Ersatzkabine an und wir wechselten aus unserer Kabine im Oberdeck in eine Kabine im Hauptdeck. Dies ging einige Tage gut, bis auch hier die Klimaanlage versagte. (Nebenbei: Diese Kabine (204), die ja ohnehin preisgünstiger war als die von uns gebuchte Kabine, verfügte über einen franz. Balkon, der in erbärmlichen Zustand war. Da wir inzwischen in Luxor waren und einige Passagiere ihre Reise beendet hatten, war eine Kabine im Oberdeck mit intakter Klimaanlage frei. Die Reiseleitung stellte uns diese zur Verfügung. Dass die Klimaanlage auch längere Ausfälle in den Kabinengängen und auch im Restaurantbereich -mit deutlich mehr 30 Grad- hatten, sei nur nebenbei erwähnt. Wäre der weitere Umzug nicht gelungen, hätten ggf. Gesundheitsschäden gedroht (Meine Ehefrau ist nach Krebserkrankung und lfd. Hormonmedikation überdurchschnittlich wärmeempfindlich). 5. Zur Gesundheitsgefährdung ist noch hinzuzufügen, dass auf Deck in regelmäßigen Abstände Rauchwolken vom Schweröl erschienen, die weithin zu sehen waren. Bereits wenige Schritte über das Oberdeck führten zu verdreckten Füßen.(s. Fotos) Mit diesen Luftverschmutzungen wurden unsere Lungen ja ebenfalls konfrontiert. Bei keinem der vielen Schiffe, die uns begegneten oder uns überholten, war eine ähnliche Luftverschmutzung zu erkennen. 6. Während der Fahrt von Luxor zur nächsten Schleuse folgte zudem auf den Motorschaden noch ein „Ruderschaden“. Dies führte mitten in der Nacht zu Auffahrten auf Sandbänke und zu mehreren Kollisionen mit Rand-befestigungen beim Einfahren in die Schleuse. 7. Das geplante Ziel (Luxor) wurde auf der Rückfahrt, zurück von Assuan, mit dem Schiff nicht pünktlich erreicht. Deshalb war die Nacht bereits wegen der zusätzlich erforderlichen Busfahrt um 1 Uhr beendet um rechtzeitig am Flughafen zu sein. Aus diesem Grund haben wir dann auf unseren geplanten Ausflug nach Abu Simbel, der um einen Tag auf den letzten Tag vor der Abreise verschoben wurde, verzichten müssen. Zusammengefasst: 1. Das Schiff erfüllt, auch unter der Berücksichtigung „Landeskategorie“ nicht im Ansatz den Anspruch mit „Premium“ oder gar „5 Sternen“ bewertet zu werden. Ich sehe hier auch Sie als Veranstalter in der Verantwortung. Nach Aussage der Reiseleitung wurde das Schiff durch eine von Ihnen betraute Person inspiziert. Zumindest Teile der Mängel, hätten erkannt werden können. Anderenfalls sind Sie von der Reederei, mit der Sie ja bereits lange zusammen arbeiten, wissentlich getäuscht worden. Eine solche technische Schadensituation ist im Vorfeld erkennbar und wurde ohne Rücksicht auf die zahlenden Passagiere ignoriert. 2.Das gesamte Personal, einschließlich der Reiseleitung haben vorbildliche Arbeit geleistet und damit dafür gesorgt, dass sich der Unmut der Passagiere in Grenzen hielt. Auch wir haben uns den Urlaub nicht komplett verderben lassen und trotz dieser Widrigkeiten weitgehend genossen. Letztlich bleibt jedoch ein fader Beigeschmack und auf Fragen der Daheimgebliebenen: „war der Urlaub schön?“, reagieren wir leider immer mit. „Ja, aber“ und das ist schade. Ihrer Stellungnahme, die wir erbitten, sehen wir mit Interesse entgegen. Mit besten Grüßen ****** und Christel ******

1A Vista Reisen Visa zahlung

Nach meiner Reise vom 2.5 -8.5 2023 bezahlte ich meine Grtänke mit Visa nach der abrechnung bei der Postbank wurden 87.08€ abgezogen wobei sichdie Rechnung nur auf 85.50 belief meine Frage nur zur klärung wiso? Bitte keine rückerstattun aber ein Antwot

1A Vista Reisen Vorgang : 5097618 . Horrorreise

-Kompletter Aufenthalt starke schwarze Wolke mit Abgase, schwarzer Rauch, deswegen gab keine Möglichkeit Fenster in der Kabine aufzumachen. -Ständig sehr schlecht bis gar nicht funktionierende Klimaanlage, deswegen Umzug von teurere Variante (Kabine 422) auf günstige (Kabine 211) -In der Kabine 211 war verstopftes WC (Das Personal wusste das Problem, hat aber uns trotzdem in die Kabine umgesetzt und unser WC wurde den restlichen Aufenthalt nicht repariert). -Wir haben 2 WLAN Zugänge gekauft, die wir nicht normal nutzen konnten (ständige Störungen) -Das Schiff entspricht nicht 5-Sterne-Kategorie (stark veraltete Einrichtung, dreckiger Boden wegen Ruß deswegen, ständig schmutzige Füße, Schuhe) -Bei Vollpension gab es keine Möglichkeit am Mittag- und Abendessen irgendwelche Getränke, wenigstes Wasser zum Essen kostenfrei zu bekommen. -Billige Nescafé Pulver, der noch in einem Teller miteinander klumpt, war. Für 5-Sterne Leistung könnte man Bohnen Café statt Pulver anbieten. Billige Alkoholgetränke für unangemessene Preise wie z.s chemisches "Mochito Cocktail" für 12 EUR oder 1 Dose Bier für 6 EUR und so weiter. Dies ist eine Abzocke. -unzählige extra Reise- und Trinkgeld kosten - wegen ständige Verspätung des Schiefen konnten wir nur die Hälfte von Besichtigungen machen und selbst die mussten wir nur schnell und kurz anschauen dann war es das - zum schluss mussten wir wegen schiffverspätung (statt schifffahrt und zusätliche Besichtigung in luxortempel wurden wir mit dem Bus zum hotel gebracht damit wir rechtzwitig zum flughafen schaffen konnten. Sehr viel Stress um sonst. Nie wieder so eine reise.

1A Vista Reisen Echnaton Reise Nil mit der MS Monica!

Hiermit sende ich Ihnen Ihnen eine detaillierte Aufstellung des Reiseverlaufs vom 18.4-27.4.23 auf dem defekten Schiff. Aufgeführt sind auch die daraus resultierenden, von mir als störend empfundenen, Zustände. Nilkreuzfahrt „Echnaton“ 1a Vista 18.4- 27.4 2023 MS Monica 18.4. spät abends Ankunft, Schiff liegt weit Außerhalb von Luxor. Kabine sehr klein und laute Motor o.Ä. Geräusche. Kabinenwechsel möglich, bringt aber nichts. Suiten sind noch lauter. 19.4. Schiff legt nicht ab, wegen Motorschaden. Klimaanlage funktioniert nicht. (Laut Gästen, die schon 4 Tage Luxor –Assuan hinter sich hatten, war das Schiff schon bei Fahrtantritt defekt) 20.4. Schiff legt ab, fährt sehr langsam. Es funktioniert nur 1 von 3 Motoren. Auf dem Sonnendeck Dieselgeruch, schwarzer Qualm. (Klimaanlage funktioniert) Mit 2 Std. Verspätung, gegenüber dem geplanten Zeitpunkt, Besichtigung Tempel. Startbereit gewartet. 21.4. abends Ankunft in Sohag (mit einem Tag Verspätung) Da Ramadan beendet, ist nun drei Tage Zuckerfest. Wegen der Menschenmassen war nun ein von Board gehen nicht mehr möglich. Ablehnung durch Gespräch von Reiseleitung mit örtlicher Polizei. (Erster Ort mit Leben). Nächster Tag :Weiterfahrt nach Amarna. 23.4. keine Weiterfahrt vom Liegeplatz „Visiter Center“ Amarna. Da Steuerruder defekt und auch nach Reparatur, keine Nachtfahrt möglich. 24.4. Frühe Weiterfahrt. Klimaanlage lief einen halben Tag nicht. 25.4. -27.4 Kairo Liegeplatz im Vorort Reisemängel: - Ausflüge wurden wegen Verspätungen zusammengestrichen. ( Besuch des el khalili Basar gratis als Endschädigung) - Whirlpool nicht in Betrieb (defekt?) - Pool dreckig. 24.4. Wasserwechsel, danach immer noch grenzwertige Wasserqualität. - Rasenteppich auf dem Sonnendeck verrußt. Sehr dreckig, dadurch schwarze Füße. - Am 26.4. war das Sonnendeck überschwemmt. Evtl. durch den Whirlpool, dort wurde Wasser eingelassen. Später war er aber wieder außer Betrieb. Der Teppich war einen ganzen Tag nass. - Die Kabinen waren sehr eng. Keinerlei Übereinstimmung mit dem Katalogfoto. (Tisch und Sessel zwischen Fenster und Bett geklemmt. Suiten waren sehr groß, da passt das dazugehörige Internet Foto. - Die ersten zwei Tage sehr laute Geräusche, auch nachts. - Klimaanlage fiel mehrfach aus. Wasser wenig bis gar nicht. - Komplette Fahrt schwarzer Rauch. Ab 24.4. etwas weniger. - Liegeplätze immer Außerhalb. Kein Einkauf von z.B. Zigaretten, ägyptische Sim Karte möglich.

1A Vista Reisen Schlechte Planung der TÜRABHOLUNG

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir kommen gerade von der Mosel Tour zurück. 1092524. Wir hatten uns auf einen erholsamen Urlaub gefreut. Aufgrund des Preises waren unsere Erwartungen sehr hoch. (TÜRABHOLUNG) Leider wurde die Anreise schon zur Katastrophe. Wir waren 10 Std im Bus! 9 Uhr Abfahrt von zuhause Ankunft um 19 Uhr auf der Vista Sky (siehe Protokoll) Der Ablauf der Planung mit der Beförderung war eine Zumutung. Es gab keine Staus oder dergleichen was diese Zeit begründet! Es war einfach eine schlechte Organisation. Warum muss ein Bus ( aus Vechta) in Herne und Bochum Kunden abholen? Diese Kunden waren ebenfalls genervt, da diese über 2 Std. gewartet haben. Wir kamen alle ziemlich genervt und gestresst an Bord des Schiffes an. Somit war schon mal der 1.Tag eines schönen Urlaubes geplatzt. Uns graute dann schon vor der Rückfahrt. ( eine Kostenübernahme für ein Rückfahrtticket der Bahn wurde von RIW abgelehnt ) Und was soll ich sagen: es geht noch schlimmer! Wir mussten ab Lauenau- nachdem uns keiner der Busfahrer gesagt hat, wie der Ablauf sein wird- in ein Taxi mit 8 Personen (PLUS Gepäck ) quetschen! Ich und mein Partner saßen vorne beim Fahrer ( es war ein VW T 4) unzumutbar! Es waren 2 Std. Fahrt von Lauenau nach 21435 Stelle. Es war eine Zumutung! Warum wurden nicht 2 Taxis bestellt ( bestimmt wg.dem Preis) Die älteren 6 Herrschaften haben wir extra hinten sitzen lassen. Das hätten wir niemanden zumuten wollen! Aufgrund dieser schlechten Planung erwarten wir eine Erstattung von 150 € pro Person! Der gesamte Urlaub ist somit nicht erholsam gewesen. Für unsere Entgangenen Urlaubsfreuden erwarte ich eine Rückzahlung und eine Antwort. Anbei noch das Protokoll der Reiseleitung vor Ort. Mit freundlichen Grüßen ****** ******

1A Vista Reisen 1AVista Reisen MS Normandie,Hunde Kreuzfahrt von den 24.10 bis 30.10.2021

Hiermit möchte ich die Beschwerde äussern über die Leistungen,die angeboten wurden,und von der Crew erbracht mit mäßigen erfolgt. #Die Reiseleiterin teilte uns mit,dass wenn jemand zu spät zum essen erscheint,die "verpasste" Vorspeise, Suppe, Hauptmahlzeit nicht nachträglich bekommt, wenn er zur der Zeit erscheint wo es Dessert gibt. #Die Speisen hatten nicht die angegebene Qualität, insbesondere die Suppen, die sehr "dünn" waren. Die Einlagen kaum vorhanden. Nachdem man die Suppen zurück gab,bekamen wir von den Hotelmanager zu hören das den anderen Gästen schmecken wurde und da erschien auch die Reiseleiterin mit der Bemerkung das sie 2 Teller aufgegessen hat. #Kuchen gab es zwar täglich aber leider die "gekaufte Discounter Ware" und sogar davon nur ein winzigen Stückchen. Da ich mit der Frau L.V. 2019 schon mal eine Hunde Kreuzfahrt gemacht habe,mussten wir leider gravierende Unterschiede feststellen in allen Bereichen. Bei der Poseidon gab es damals jeden Tag einen Kuchen Buffet mit mindestens 3 Sorten Kuchen, und 2 Torten. Alles selbst gemacht in der Küche. Da es damals einen Deutschen Koch gab, hatten die Gästen keinelei Beschwerden. Vielleicht hat der Thailändische Koch die Europäische Küche nicht so gut umsetzen konnen. Sehr Schade finde ich es persönlich wie die Gala Dinner verlaufen ist. Man würde nicht mehr gefragt ob man Fisch oder Fleisch möchte. Dem zu folge war meine entäuschung riesig ,wo man mir das Fleisch sehr rosa und für mich schlimmen Geruch nach Blut servierte. Da dachte ich, na dann halt ohne Fleisch, aber die Freude wahrte nicht lange. Die Herzogin Kroketten waren so fest gebacken das man die mit der Gabel nicht aufnehmen konnte. Die waren hardt wie Stein. .... Der Rest Brocolli und eine Möhre haben es auch nicht mehr retten konnen. Das Dessert war dafür sehr gut. #Das man den Verständigungs Problem oft machtlos gegenüber steht machte sich bemerkbar indem sehr viele Crew Mitglieder morgens an einem vorbei gehen ohne zu grüßen. Wenn man der Sprache nicht mächtig ist, konnte man vielleicht einen anlächeln, in die Augen schauen, oder kurz nicken. Alles wäre besser als garnichts. Was konnte man von dem Rest der Besatzung erwarten wenn die Reiseleiterin und der Hotelmanager selbst die Gäste nicht grüßen. #Ungefähr 3/4 Stunde vor der Ausschiffung schaute ich nach meinem Koffer und den Rucksack. Die Organisation der Arbeitsabläufe stimmte leider nur auf dem Papier,aber nicht an der Umsetzung. Es gab Schwarze Bändchen für den Garagen Gepäck, Gelbe für den Bahnhofs Gepäck und nichts für die wie mich und die L.V. Die abgeholt werden. Mein Koffer befand sich inmitten einer Gruppe von anderen Gepäck Stücken, die Schwarze und die Gelbe Bändchen hatten? Ich teilte laut mit das ich meinen Rucksack nicht finden kann, weil alles durcheinander ist. Das bekam auch die Reiseleiterin mit und organisierte Hilfe um Ordnung rein zu bringen. Wenn mir das nicht aufgefallen wäre, konnte es womöglich sein das der Koffer in der Garage landete und der Rucksack auf dem Bahnhof. Das Schiff war fest und wir konnten es verlassen, was wir auch taten. Die Frau L.V. nahm ihren Koffer, die Hundeleine samt Hund und eine Dame die an unserem Tisch saß half ihr mit dem schweren Hunde Buggy.. Meinen Rucksack machte ich mir fest, Hund an der Leine an der rechte Hand und seinen Hunde Buggy an der linke Hand. Die Reiseleiterin und die Männer die draussen gestanden haben machten nichts obwohl wir ihre Hilfe hätten brauchen konnen. Ich habe es nicht verstehen konnen, und ich verstehe es immer noch nicht. Die Reiseleiterin sprach zu jemanden auf Englisch und hat nicht damit gerechnet das auch andere die Sprache verstehen konnen. Die hat sich nämlich unschön über meine Person ausgelassen und über die Frau L.V. ebenso, was ich leider für nicht sehr professionell halte. #Das die Corona Zeiten für alle schwierig sind steht außer Frage. Dennoch kann man nicht die gut zahlende Gäste so abfertigen wie man es mit uns machte. Für mich persönlich ist diese Reise sehr entäuschend weil ich es als Geschenk bekam, und da denke ich das die 4 300€ nicht Wert war. Es wäre schön wenn sie es vielleicht als Wiedergutmachung mit einem Gutschein an die Frau L.V herantreten wurden. Mit freundlichen grüßen K.R. #An einem Abend , nach dem Abendessen wollten wir gerne in dem Restaurant einen Kaffee trinken. Noch bevor die Bedienung den Kaffee brachte,kam die Reiseleiterin mit der Bemerkung das wir bitte das Restaurant verlassen möchten, weil der Tisch für den Frühstück gedeckt werden muss. Nachdem wir entgegneten das wir den Kaffee bekommen, meinte sie : "Der schmeckt in der Lounge noch viel besser ". #Diese Reise ist als Hundekreuzfahrt deklariert und man betonte immer wieder, daß die Hunde sehr willkommene Gäste sind, was sich auch in den Preis für die Woche wiederspiegelte, die nicht preiswert ist. Auf dem Schiff waren ein paar kleine ältere Hunde,die häufig auf dem Schoß der Besitzers saßen. Hier und da mal passierte es, daß die sich neben einen setzten auf die Couchgarnitur,was für jemanden sehr störend war. Anstatt das die Reiseleitung ,oder der Hotelmanager zur einem gekommen sind und es gesagt hätten, was viel besser gewesen wäre als der Hundetränerin den Auftrag zu geben das sie die Ansage am Mikrofon macht. Ein wenig mehr Diskretion wäre vielleicht die bessere Wahl mit der Situation umzugehen.?

1A Vista Reisen MS Normandie Kreuzfahrt vom 24.10.-30.10.21

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass die von uns gebuchte Flusskreuzfahrt nicht den von Ihnen beschriebenen Leistungen entsprach. Am Tag unserer Ankunft (wir hatten Oberdeck gebucht wegen der Behinderung meines Mannes) bat der Hotelmanager, dass der Rollator meines Mannes an der Rezeption abgestellt werden soll und nicht mit ins Zimmer oder in die Bar sollte. Ich war so perplex, dass ich seinem Wunsch nachkam. Am Abend teilte die Reiseleiterin in Ihrer Ansprache mit, dass wir pünktlich zum Essen zu erscheinen haben, da, wer nicht rechtzeitig kommt, nur noch das Dessert erhält. Ich fühlte mich wie in einer Jugendherberge. Die meisten Gäste hatten ältere Hunde, welche zudem wie unserer sehr klein waren. Diese wurden mit den eigenen Decken geschützt mit auf die Couch genommen (niemand hat hier ein Möbelstück verschmutzt) In diesem Fall wurden wir dann von der Hundetrainerin ermahnt, mit den Worten (es ist traurig, dass man dies erwähnen muss jedoch wäre man froh, dass ein Schiff für diese Kreuzfahrt mit Hund zur Verfügung gestellt würde) Im Verlauf der Reise haben wir gesehen, dass ein Paar seine beiden Hunde immer auf der Couch sitzen ließ, diese waren wohl der Reiseleiterin bekannt und wurden nicht ermahnt.- . Wir sind viel unterwegs und in KEINEM Hotel haben wir so etwas erleben müssen. Permanent wurden wir erinnert, dass der Hund im Vordergrund steht, so fehlten auch jegliche Programme, die diese Reise kurzweilig machten insbesondere, da wir leider wegen des Niedrigwassers nicht planmäßig anlegen konnten. Die Hundetrainerin hat keinen schlechten Job gemacht, jedoch musste sie sich selbst während ihrer abendlichen Vorträge auf nach fragen immer wieder korrigieren. Unsere Hündin ist 16 Jahre alt und daher hat sie andere Bedürfnisse als junge Hunde, wir hatten diese Kreuzfahrt gebucht, da wir sie mitnehmen konnten und uns eine schöne Zeit bei gutem Essen erhofften. Abends saßen die Reiseleiterin, der Hotelmanager und die Hundetrainerin mit weiteren Bekannten an der Bar. Es wäre wünschenswert gewesen Unterhaltung anzuregen, so wurde es ja auch beschrieben. Über Musik kann man geteilte Meinung haben, jedoch jeden Abend nur beschallt zu werden war für uns nicht so günstig und so haben wir und andere Gäste uns nach oben auf das kalte Sonnendeck verzogen. Die Reiseleiterin hatte gar kein Gespür für Höflichkeit, sie antwortet sehr forsch – es fehlte jegliche Empathie – Da wir, leider nicht zufrieden waren und dies auch zum Ausdruck brachten, wurden wir nicht mehr gegrüßt. Z.b. morgens wenn wir in die Lobby kamen. So merkten wir, dass konstruktive und höfliche Kritik nicht gut ankam. Ich selbst bin Jahrzehnte durch meine Tätigkeit in allen Bereichen der Hotelerie vertraut und war sehr überrascht, dass man in der heutigen Zeit eine relativ teure Reise mit so viel schlechtem Service ausstatten kann. Beim Essen fühlte ich mich wie auf einer billigen Kaffeefahrt. Auch der Kuchen am Nachmittag war billige Discountware. Vielleicht auch deshalb als Mini Stücke serviert. Der Snack am Abend war ein kleines Häppchen frittiertes Etwas. Das Essen war sehr minderwertig, die tägliche Suppe war geschmacksneutral und wässrig, diese wurde im Laufe der Reise immer dünner als ob sie ständig gestreckt worden wäre und nur mit ein wenig Einlage neu versehen. Die darauffolgende Vorspeise war überschaubar und von minderwertiger Qualität Der Hauptgang ebenfalls wenig und vorwiegend von schlechtem Geschmack. Nur das Dessert war – da meist von Fertigqualität oder Eis – weitgehend ok. Hätten wir die Möglichkeit gehabt, wären wir all abendlich von Bord gegangen und hätten wo anders gegessen. Nach einer Reklamation der Suppe meinte der Hotelmanager, dass ein anderer Gast sogar nachbestellt hat und nach Beendigung des Essens kam die Reiseleiterin und teilte mit, dass sie sogar 2 Tassen Suppe gegessen hätte und somit als in Ordnung galt. Beim Auschecken habe ich 2 Damen begleitet, welche abgeholt wurden, wir baten die vor dem Schiff stehenden Männer, ob sie bei den Koffern helfen könnten, sowohl in Deutsch als Beim Auschecken habe ich 2 Damen begleitet, welche abgeholt wurden, wir baten die vor dem Schiff stehenden Männer, ob sie bei den Koffern helfen könnten, sowohl in Deutsch als auch in Englisch beide reagierten nicht, die Reiseleiterin beobachtete das ganze aus kleiner Distanz, reagierte aber nicht. So brachten wir gemeinsam das Gepäck zu den Autos. Die Reiseleiterin hat sich daraufhin in Englisch mit einem Herrn, den ich nicht zu ordnen konnte, über die Situation ausgelassen. Daraufhin habe ich sie angesprochen, dass es nicht fein ist, sich über Gäste auszulassen. Sie hat wohl nicht damit gerechnet, dass jemand versteht was sie sagt. Es waren wie schon erwähnt viele Senioren mit Behinderungen an Board hier hätte ich mir gewünscht, dass man wenigstens hier bei den Treppen zum Restaurant hilft, jedoch war hier auch kein Service in Sicht, so habe ich Mitreisenden geholfen wenn Not war. Nie habe ich mich mit so viel NULLSERVICE konfrontiert gesehen. HIER EIN AUSZUG AUS DER 1AVISTA BESCHREIBUNG Die Bordsprache ist Deutsch (Leider nicht), Wir fühlten uns auf einer ausländischen Reise Themenabende mit Live-Musik, Vorträgen und Quizveranstaltungen lassen keine Langeweile aufkommen. (Leider nicht – Vorträge kann man auch auf Kaffeefahrten bekommen und muss sie nicht teuer bezahlen es gab aber nichts anderes) Vollpension mit reichhaltigem Frühstücksbüfett, mehrgängigem Mittag- und Abendessen, Tisch- und Bargetränke werden serviert. Tee, Kaffee mit Gebäck und Kuchen am Nachmittag sowie Late-Night-Snack.(dieser Snack war wie schon Beschrieben ein kleines Frittiertes etwas-z.B. eine vegetarische Mini Frühlingsrolle) Gute europäische Küche (Leider nein – Der Koch war ein Meister in Dekos aber ansonsten kein guter Koch und schon gar nicht Europäisch )und vegetarische Kost. Einmal je Reise festliches Galadinner.(auch hier wieder die Suppe undefinierbar und leider keine Möglichkeit etwas anderes zu wählen statt Fleisch) Offene Bar- und Tischgetränke wie Hauswein, Fassbier, Softdrinks wie Cola, Limonade, Säfte, Mineralwasser, Kaffee (Der Kaffee war eine Zumutung und wurde zudem noch über den Tag aufgewärm) und Tee (von 8.00 bis 24.00 Uhr) sind inklusive. Ich kann mehrere Mitreisende als Zeugen benennen, diese haben vor 2 Jahren die Reise mit der Poseidon gemacht und waren entsetzt. Wir erwarten eine Entschädigung

Problem mit 1A Vista Reisen?

Beschwerde schreiben