Rücksendung einer Zollpflichtigen Sendung

  • Behoben
  • 04 Sep 2023
  • #537727
  • 99
Anzeige

Am 24.08.2023 hat mir ein Freund aus den USA ein Paket zugeschickt. Dies wurde am 27.09.2023 von DHL in Frank ruft übernommen worden. Dies wurde dann nach Koblenz weiter versandt und am 29.08.2023 in Neuwied entgegengenommen und ich wurde informiert, dass dies zur Zollbehandlung zum Hauptzollamt Rheinhafen Koblenz weitergeleitet. Dies hatte ich erwartet, da ich einen Antrag auf Selbstverzollung gestellt hatte und dies auch in meinem DHL/Post Account hinterlegt. Ich wurde dann mit einem Brief informiert und mir sind die den Zollunterlagen übersandt, damit ich diese dort abholen kann.
Das Paket sollte am 30.08.2023 an das Zollamt ausgeliefert werden und ich erhielt am 01.09.2023 die Zollunterlagen. Aber das Paket wurde nicht beim Zoll abgegeben! Trotz das es angekündigt wurde und ich per Brief darüber informiert wurde!
Am 04.08.2023 war ich beim Hauptzollamt Rheinhafen in Koblenz. Nach Prüfung meiner Unterlagen wollte der dortige Zollhauptsekretär das Paket aus dem Zollgewahrsam holen. Nach 1 Stunde Suche wurde festgestellt das es nicht da war. Die Unterlagen waren vorhanden, aber nicht das Paket. Ich wurde daraufhin befragt, ob ich das Paket schon abgeholt hätte, was ich verneinte. Ich wurde dann darüber informiert das diese Paket gemäß Zollanmeldung an den Zoll dann noch gelierft werden müsste.
Somit ging ich nach Hause. Als ich wieder zu Hause war, rief ich DHL an, um mich nach dem Verbleib des Paketes zu erkundigen. Dort stellte sich heraus, dass DHL das Paket schon am 31.08.2023 statt an das Zollamt zu liefern, es direkt in die Rücksendung gegeben! Das ohne den Zoll oder mich angemessen zu informieren.
Am 02.09.2023 wurde es dann in die USA, mit der Aussage "Leider ist eine Zustellung der Sendung nicht möglich, da sie nicht unserer Versandbedingungen entspricht" zurückgesandt.
Diese Begründung ist aber nicht nachvollziehbar. Erstens, die Adresse war richtig und bekannt, sonst wäre der Brief mit den Zollunterlagen nicht angekommen.
Auch konnte das Paket einwandfrei beim Zoll abgegeben werden. Somit Zollrechtlich auch behandelt werden.
Einer Reklamation wurde widersprochen, das müsst beim US-Unternehmen durchgeführt werden und das wo das Fehl bei der DHL liegt. Somit ist mir sowohl die Kosten für das Pakte ($43,50) entstand die ich nicht zurückfordern kann und somit ein Teil dieses Betrages zugunsten bei der DHL sind. Des Weiteren habe ich das Paket nicht erhalten und es muss nochmals versandt werden.

Teilen

Ärger mit DHL?

Schreib sofort eine Beschwerde und löse dein Problem!

Beschwerde schreiben!

05-09-2023 um 07:34 Uhr


Hallo ****** ******, wir danken Ihnen herzlich für Ihre Mühe, Ihr Anliegen so detailliert erklärt zu haben. Das von Ihnen geschilderte Verhalten entspricht ganz und gar nicht dem korrekten Bearbeiten von Sendungen unsererseits. Da auf dieser Plattform die Bearbeitung Ihres Anliegens nicht möglich ist, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter: dhl.de/kontakt Bitte seien Sie versichert, dass wir alles unternehmen werden, damit dieser Fehler uns kein weiteres Mal unterläuft. Beste Grüße, Ihr Kundenservice Deutsche Post DHL

Abschließende Betrachtung des Verbrauchers

19-09-2023 um 00:03 Uhr


Problem behoben

10 / 10

Kundenservice Note

JA

Weiterempfehlung?

Der Nutzer hat nur eine Bewertung vorgenommen, aber keine Rezension geschrieben.

2
DHL
Zufriedenheitsindex: 48.3/100

Problem mit DHL?

Beschwerde schreiben
Ist dies Ihr Unternehmen?

Ähnliche Reklamationen

Diese Seite repräsentiert nicht die offizielle Webseite des Unternehmens. Wenn du es wünschst, kannst du deine Beschwerde direkt über Kanäle einreichen, die von der Einrichtung und / oder von den Regulierungsbehörden oder Streitbeilegungsstellen zur Verfügung gestellt werden. Alle sichtbaren Kontaktinformationen, Bilder oder Logos werden entsprechend den von den Benutzern übermittelten Informationen und / oder mit den charakteristischen Zeichen, die die Marke auf dem Markt und in ihrer Kommunikation präsentiert, dargestellt.