Verzögerung meines Antrags

  • Ungelöst
  • 12 Okt 2022
  • #427636
  • 164
Anzeige

Da ich im August und September 2022 arbeitslos gemeldet war und in der selben Zeit meine Vorauszahlung für meinen Gasverbrauch stark anstieg, bat ich bei der Arbeitsagentur um eine kurzzeitige Aufstockung meiner Bezüge. Dies wurde mir mit dem Hinweis verweigert, hierfür sei in meinem Fall das zuständige Jobcenter verantwortlich.
im Jobcenter Alfter bekam ich am 14.09. einen persönlichen Temin.
Bei diesem Treffen wurde ich ausführlich zu meinem Anliegen befragt und mir im Anschluss ein umfangreicher Fragenkatalog ausgehändigt. Diesen habe ich fristgerecht bis Ende Oktober ausgefüllt und die fehlenden Unterlagen beigesorgt, teilweise mit einem gewissen Kostenaufwand. Wie von der Sachbearbeiterin vorgeschlagen, habe ich all diese Unterlagen ein gescant und in kleinen Chargen an das Jobcenter gemailt.
Gestern, am 11.10.2022, bekam ich eine "Erinnerung an die Aufforderung zur Mitwirkung vom 14.09.2022" in der nach weiteren Unterlagen in einem meiner Meinung nach nicht gerechtfertigten Tonfall verlangt wird.
Keines dieser Schriftstücke wurde bis zu diesem Zeitpunkt angefragt.
Ich stelle auch die Relevanz mancher Punkte zum Sachverhalt in Frage:
-Nachweis/Beitragsrechnung der Kfz-Haftpflichtversicherung
Was hat das mit einer Bedarfshilfe von wahrscheinlich insgesamt weniger als €500,-- für die zwei Monate zu tun?
-Weihnachtsgeld meiner Frau
Im Dezember will ich von dem Jobcenter keine Hilfestellung mehr.
-aktuelle Schulbescheinigung unserer Tochter ( 15 Jahre/Gymnasium auf dem Weg Richtung Abitur)
Wir haben z.Z. Schulferien, also komme ich an eine solche Bescheinigung nicht heran.
-Ich soll die Anlage BB ausfüllen.
Da ich hiervon bisher nichts wusste reiche ich diese natürlich schnellstmöglich nach.
Auf der einen Seite wird in dem Schreiben darauf hingewiesen, daß das Schreiben maschinell erstellt wurde.
Andererseits sind darin so viele persönliche Details, das es schon auf menschliche Mitarbeit schließen lässt.
Vor allem die inhaltlichen Fehler weisen auf menschliche Mitarbeit hin.
Wir haben schon vor Jahren in einem anderen finanziellen Engpass um Unterstützung durch diese Behörde gebeten.
Uns wurde auferlegt unsere Lebensversicherungen u.ä. erst aufzulösen und auch danach wurden wir nicht unterstützt.
Somit komme ich nach diesen beiden nicht hilfreichen Erfahrungen zu dem Ergebnis, das es sich beim Jobcenter Rhein-Sieg um einen Ruheplatz für nicht arbeitswillige Beamten handelt.
Aus den oben genannten Gründen verstehen sie vielleicht, das ich mich im Moment maßlos über mich selbst ärgere, überhaupt auf die Idee gekommen zu sein, mir würde evtl. in diesem Haus der einfältigen Ruhe auch nur ansatzweise aus meiner misslichen Lage geholfen werden.
Wenn ich auf ihrer Seite irgendwo die Möglichkeit habe, sende ich ihnen die beiden Schreibendes Jobcenter zu.

MfG

****** ******

Teilen

12-10-2022 um 17:25 Uhr

Die Beschwerde wurde per E-Mail an Jobcenter weitergeleitet. Mehr erfahren.

Abschließende Betrachtung des Verbrauchers

17-11-2022 um 16:29 Uhr


Problem ungelöst

0 / 10

Kundenservice Note

NEIN

Weiterempfehlung?

Meine Meinung zu dieser Institution ist aus meinem ersten Schreiben klar abzuleiten.

2
Jobcenter
Zufriedenheitsindex: 56.4/100

Problem mit Jobcenter?

Beschwerde schreiben
Ist dies Ihr Unternehmen?

Ähnliche Reklamationen

Diese Seite repräsentiert nicht die offizielle Webseite des Unternehmens. Wenn du es wünschst, kannst du deine Beschwerde direkt über Kanäle einreichen, die von der Einrichtung und / oder von den Regulierungsbehörden oder Streitbeilegungsstellen zur Verfügung gestellt werden. Alle sichtbaren Kontaktinformationen, Bilder oder Logos werden entsprechend den von den Benutzern übermittelten Informationen und / oder mit den charakteristischen Zeichen, die die Marke auf dem Markt und in ihrer Kommunikation präsentiert, dargestellt.