Hast du ein Problem mit
BIG direkt gesund?
Beschwerde schreiben

Anzeige

Ist dies Ihr Unternehmen?

BIG direkt gesund - Drohungen am Telefon

Behoben
410902
42
24 Aug 2022
Anzeige

Ich bin seit längerem im Krankengeld und werde demnächst ausgesteuert, Antrag auf Arbeitslosengeld und Beratungsgespräche wie es weiter geht hatte ich bereits erledigt, mir wurde gesagt, dass ich eine Reha machen werden muss, dass man sich aber mit mir zusammensetzt und guckt, wann dies laut Einschätzung meiner Therapeutin und der Beteiligten (Betreuerin vom Arbeitsamt und ich) sinnvoll ist. So dachte ich, mit der Krankenkasse brauch ich mich nicht mehr auseinandersetzen. Falsch gedacht, auf die letzten Wochen kam ein nettes Schreiben, in dem ich "höflich" aufgefordert werde, einen Antrag auf Reha zu stellen. Höfliche Formulierung: "Die Aufforderung zur Antragsstellung bewirkt, dass Sie in Ihrem Gestaltungsrecht zu Ihrem Antrag eingeschränkt sind." Weiteres Zitat, für den Verlauf wichtig: "Stellen Sie den Antrag nicht innerhalb der 10-Wochen Frist, entfällt Ihr Anspruch auf Krankengeld" Keine Absprache, meine Therapeutin musste zig mal meine Krankschreibung rechtfertigen und hat dies auch getan. Sie ist weiterhin auch der Meinung, dass ich gerade ein Vertrauensumfeld brauche. Schert die Krankenkasse wenig, die ignorieren das und erstellen ein eigenes Gutachten, anscheinend auf Grundlage alter Entlassungsbriefe von Klinikaufenthalten. Meine Meinung ist nicht erwünscht, man geht am Telefon nicht mal darauf ein sondern verweist auf ein ominöses Gutachten, ohne den Inhalt richtig zu nennen. Auf die Frage, welches Krankengeld denn gestrichen werden soll, wenn ich doch zu diesem Zeitpunkt keines mehr erhalte, wurde am Telefon damit gedroht, dass Behandlungskosten aufgrund der Krankheit dann eben nicht mehr übernommen werden, wenn ich die Reha nicht jetzt beantrage. Weiterhin wurde sich abfällig über meine Therapie geäußert und impliziert, dass diese ja sinnlos sei - da ich ja noch krank bin. Als ich daraufhin merklich angepisst war (lauterer, aggressiver Tonfall meinerseits), weil meiner Meinung nach gerechtfertigte Gründe komplett ignoriert wurden mit Hinweis, der MD der Krankenkasse hat ja das Gutachten erstellt, hieß es noch, man müsse ja nicht so mit sich reden lassen. Ist richtig, grundsätzlich. Man sollte sich aber vorher auch überlegen, ob man die Therapie als unnötig/unzureichend bezeichnet, ohne die geringste Ahnung zu haben, warum diese leider nicht nach der gewünschten Zeit abgeschlossen ist und ob man Drohungen, und sind sie noch so nett verpackt, ausspricht. Danach kam noch ein Satz von wegen, das ich auch vom Arbeitsamt zu einer Reha aufgefordert werden würde. Es geht aber nicht um die stumpfe Verweigerung, sondern um die Art und Weise und um den Zeitpunkt. Weiter fehlt in dem "Bescheid" jeglicher Hinweis auf ein Widerspruchsrecht, lediglich ein Halbsatz bezüglich "Änderungswünsche" ist vorhanden. Rechtliche Grundlagen werden nicht genannt, vor Allem aber nicht, auf welchen Informationen sich das Gutachten stützt und warum man kein Gutachten bei der Person eingefordert hat, welche mich seit meiner Krankschreibung behandelt. Es mag befremdlich für Nicht-Betroffende klingen, aber bei einer Traumatisierung kommen eventuell auch im Laufe der Behandlung "Erinnerungen" wieder, welche sich negativ auf den Gesundheitszustand auswirken und es nicht das "Beste für meine Gesundheit" ist, wenn man mich dann für Wochen aus der Therapie reißt - was sicher nicht in Entlassungsbriefen aus Klinikaufenthalten steht, die über ein Jahr alt sind. Und der herablassende und gelangweilte Ton am Telefon ist ebenfalls nicht hilfreich, wenn man eine Eskalation vermeiden will. Und abschließend: Warum werden Gutachten über mich erstellt und mir nicht zur Verfügung gestellt?


31 Aug 2022

Guten Tag Herr ******, danke für Ihr Feedback. Wir bedauern, dass unsere bisherige Kommunikation für Sie nicht transparent und nachvollziehbar war. Wir haben Sie am 25.08.2022 noch einmal schriftlich über die von Ihnen angesprochenen Punkte informiert. Wir hoffen, dass Sie jetzt alle nötigen Informationen haben. Falls nicht, melden Sie sich gerne erneut bei uns unter 0800.54565456. Vielen Dank und viele Grüße, Ihr BIG-Team

23 Sep 2022
Bewertung des Verbrauchers

Problem behoben

Kundenservice Note

Zukünftige Geschäfte mit der Marke?

Sehr durchwachsen. Einige wenige, die sich sehr Mühe geben und sich auch Zeit nehmen, viele direkt genervte, patzige, anmaßende, die aber wenn man genauso antwortet, sich zutiefst beleidigt fühlen. Versicherten wünsche ich, nie ernsthaft und langwierig krank zu werden oder lieber zu wechseln.

1

Anzeige

Diese Seite repräsentiert nicht die offizielle Webseite des Unternehmens. Wenn du es wünschst, kannst du deine Beschwerde direkt über Kanäle einreichen, die von der Einrichtung und / oder von den Regulierungsbehörden oder Streitbeilegungsstellen zur Verfügung gestellt werden. Alle sichtbaren Kontaktinformationen, Bilder oder Logos werden entsprechend den von den Benutzern übermittelten Informationen und / oder mit den charakteristischen Zeichen, die die Marke auf dem Markt und in ihrer Kommunikation präsentiert, dargestellt.